Beichte

Jeder von uns trägt Dinge mit sich herum, die ihn belasten. Das unsensible Wort gegenüber einem Freund, der Streit mit einem Arbeitskollegen, das Zerbrechen einer Partnerschaft – solche und andere Ereignisse können uns das Leben schwer machen. Als Gläubige sind wir eingeladen, diese Last im Sakrament der Versöhnung vor Gott zu tragen.

Die Beichte schenkt Befreiung, Ermutigung und Heilung. Diese werden dem Beichtenden vom Priester im Auftrag der Kirche und im Namen Gottes zugesprochen. Wer sich darauf einlässt, darf hoffen, dass Gott auch da Versöhnung schenkt, wo wir Menschen an Grenzen stoßen.

Reguläre Beichttermine gibt es in der Karwoche am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag. Gerne können Sie auch außerhalb dieser Zeiten einen Termin zur Aussprache vereinbaren. Bitte wenden Sie sich dazu an das Pfarrbüro.

Vers%C3%B6hnung%201